Kühllogistik: Empfindliche Waren sicher lagern und liefern

Um frische Lebensmittel oder empfindliche Pharmaprodukte zu lagern, muss neben strengen Hygienevorschriften vor allem auf die Einhaltung der Kühlkette geachtet werden. Wie verhindert man Bruchstellen?

Wir sorgen für den sicheren Transport frischer Produkte unter Einhaltung der Kühlkette. (Foto: B+S)

Im eigenen Haushalt ist jeder selbst für die richtige Aufbewahrung seiner Lebensmittel verantwortlich. Dasselbe gilt für die Lagerung von Pharmaprodukten. Auf dem Weg vom Hersteller bis zum Endkunden übernehmen dies hingegen Logistikspezialisten wie B+S.

Temperaturgeführte Logistik ist in vielen Branchen erforderlich: Viele Lebensmittel müssen durchgehend gekühlt werden, wobei das Volumen zum Beispiel durch das steigende E-Food-Segment wächst. Auch bei einigen pharmazeutischen, kosmetischen und chemischen Produkten beispielsweise muss die Kühlkette zwingend eingehalten werden, damit die Waren keinen Schaden nehmen.

Zu den Kernkompetenzen von B+S gehört die temperaturgeführte Lagerung. An einigen unserer Standorte verfügen wir daher über Lager mit verschiedenen Temperaturzonen. Auch der Transport gekühlter Artikel gehört zu unseren Stärken. Für Lieferungen an Händler setzen wir dafür spezielle Fahrzeuge ein. Bei Sendungen direkt an Endverbraucher spielt vor allem die Verpackung eine wichtige Rolle: Hierfür wurden extra Kühlboxen entwickelt, damit die Pakete dann von KEP-Dienstleistern versendet werden können, die keine speziellen Fahrzeuge nutzen.

Was ist eine Kühlkette und wie hält man sie ein?

Als Kühlkette wird die lückenlose Temperaturüberwachung der Lieferkette unter Anwendung bestimmter Lagereinrichtungen und Transportmittel vom Erzeuger bis zum Verbraucher bezeichnet. Der allgemeine Richtwert für Lebensmittel liegt zwischen 4 und 8 Grad Celsius – für Hackfleisch sind es 2 Grad Celsius. Pharmazie-Produkte müssen bei 2 bis 8 Grad Celsius transportiert und gelagert werden. Der maximale Höchstwert für tiefgekühlte Lebensmittel beträgt minus 18 Grad Celsius. Bei Nichteinhaltung der Kühlkette sind viele Lebensmittel für den Handel nicht mehr verwertbar, da die Verkäufer den Nähr- und Genusswert nicht mehr garantieren können.

Bis die Waren beim Kunden ankommen, durchlaufen sie eine vierstufige Prozesskette von der Produktion über die Lagerung, den Transport bis hin zur Auslieferung. Alle an dieser Kette beteiligten Akteure müssen dabei die Einhaltung der Kühlkette nachweisen. Um Bruchstellen zu vermeiden, sind die folgenden Punkte zu beachten:

  • Ständige Kontrolle und Aufzeichnung der Temperatur in Lager- und Transporträumen
  • Produkte über Temperaturschleusen in entsprechend gekühlte Lagerräume transportieren
  • Ordnungsgemäßer Hygienezustand der Transportfahrzeuge
  • Isolierung und Versiegelung von Transportfahrzeugen
  • Aufrechterhalten der Kühlkette bei Fahrzeugausfällen durch Ersatzfahrzeuge

Am Beispiel Joghurt werden wir das einmal konkret zeigen.

Praxisbeispiel: Joghurt durchgehend kühlen

Die Übergänge zwischen den vier Prozessstufen bergen die Gefahr von Bruchstellen innerhalb der Kühlkette, weil es dort häufig zu Umverladungen kommt. Für den Transport und die Lagerung eines Joghurts zum Beispiel liegt der Höchstwert bei 8 Grad Celsius. Bei Wareneingang muss die Temperatur daher entweder an der Laderampe oder direkt im Lkw gemessen werden.

Anschließend wird der Joghurt über Temperaturschleusen in entsprechend kalte Lagerräume gebracht, unter Kontrolle und Aufzeichnung der Temperatur während des gesamten Vorgangs. Die erfassten Daten müssen darüber hinaus die nähere Bezeichnung der Kühlzone, den Zeitpunkt der Messung sowie die Unterschrift der kontrollierenden Person enthalten. Das zur Temperaturmessung eingesetzte Thermometer muss mindestens einmal im Jahr mit einem geeichten Vergleichsthermometer kalibriert werden.

Neben den unterschiedlichen Überwachungsmethoden zur Kontrolle der Kühlkette, sind die Transportfahrzeuge entscheidend, in denen der Joghurt transportiert wird. Diese müssen stets hygienisch sauber, funktionsfähig, geruchsneutral und über ein geeignetes Kühlaggregat verfügen. Zunehmend werden auch GPS-gestützte Flottenmanagement-Systeme eingesetzt, die die Kühltemperatur permanent erfassen und zyklisch an eine Zentrale senden, um dort die Einhaltung der Kühlkette zu überprüfen und zeitnah reagieren zu können.

Kauft der Kunde den Jogurt schließlich im Supermarkt, muss dieser auf dem Weg nach Hause auf die Einhaltung der Kühlkette achten. Insbesondere an heißen Tag verdirbt ein Joghurt sonst schnell.

B+S auf Youtube Sehen Sie sich unsere Filme an B+S auf Facebook! Folgen Sie uns auf Facebook