Unsere Bienen rüsten sich für die Winterzeit

Während wir die sommerlichen Temperaturen noch ausgiebig genießen, machen sich unsere Bienen bereits winterfest. An unserem Standort Borgholzhausen haben wir zehn Stöcke angesiedelt mit bis zu 600.000 Honigproduzenten in der Hochsaison.

Die Bienenkönigin legt die Eier und sorgt so für den Fortbestand ihres Volkes. Damit Imker sie immer im Blick behalten können, markieren sie die Königin, wie hier mit einem roten Punkt. (Foto: B+S)

Eins vorweg: Bienen halten keinen Winterschlaf. Aber wenn es kalt ist, sind sie auch nicht mehr so arbeitswütig wie in den wärmeren Jahreszeiten. Das liegt auch daran, dass je nach Jahreszeit unterschiedliche Sorten der schwarz-gelben Insekten den Bienenstock bevölkern. Unterschieden wird dabei zwischen Sommer- und Winterbienen.

Sommerbienen leben etwa 40 Tage. Die fleißigen Arbeiterinnen schlüpfen zwischen April und September und sind dann ihr kurzes Leben lang emsig damit beschäftigt, Pollen und Nektar zu sammeln und zu lagern. So sichern sie nicht nur das Fortbestehen ihres Bienenvolks und versorgen den Imker mit Honig, sondern leisten mit der Bestäubung von Pflanzen auch einen erheblichen Beitrag sowohl für deren Erhalt und die Artenvielfalt.

Winterbienen bringen ihr Volk durch die kalte Jahreszeit

Nicht so viel Stress haben hingegen die Winterbienen, die erst im Herbst schlüpfen. Das ist auch der Grund für ihre lange Lebenszeit von rund acht Monaten. Ihre Hauptaufgabe ist es, das Bienenvolk gut durch den Winter zu bringen. Sie sorgen dafür, dass im Bienenstock immer die richtige Temperatur herrscht. Dafür bilden sie eine Traube und erzeugen Wärme durch Muskelkontraktion. Zudem sind die Winterbienen für die Aufzucht der Frühjahrsbrut verantwortlich. Um den Nachwuchs ernähren zu können, müssen sie sich zuvor ein ordentliches Fett-Eiweiß-Polster anfressen. Dafür füttert Imker Martin Schulz sie mit einer speziellen 3:2 Zuckerlösung. Jedes Volk erhält circa 20 Kilogramm davon. Außerdem behandelt der Bienenfachmann seine Zöglinge gegen die für Bienen sehr gefährliche Varroamilbe.

In Zusammenarbeit mit der animonda petcare GmbH engagieren wir uns für den Schutz der stark bedrohten Honigbiene. Schon jetzt planen wir, auch an unseren Standorten Bielefeld und Augustdorf weiteren Honigproduzenten ein Zuhause einzurichten.

  • Aktuelles
B+S auf Youtube Sehen Sie sich unsere Filme an B+S auf Facebook! Folgen Sie uns auf Facebook